Andromedwelten

Forum : Allgemeines zu Hydra

Titel : Ressourcen

© 2006-2012 andromedawelten
http://www.andromedawelten.de

URL dieser Diskussion
http://www.andromedawelten.de/modules/newbb_plus/viewtopic.php?topic_id=259&forum=39

 Acces :

28.05.2013 21:14
 Eins der Kernelemente im Spiel sind sicherlich die Ressourcen (Rohstoffgewinnung wird auch eins der ersten Module sein).

Da bin ich in meinen Überlegungen bislang sehr konservativ gewesen und hab mich da an meinen Vorbildern orientiert. Parallelen zu ssr sind daher nicht ganz zufällig, hauptsächlich macht es aber (nach einer kurzen recherche bei wikipedia) tatsächlich sinn wie es da gelöst ist.

Also momentane Theorie sieht wie folgt aus:
-> Die Anzahl der Rohstoffe gegenüber Phoenix wird um 1 auf insgesamt 5 erhöht.
-> Es gibt eine Produktionsabhängigkeit untereinander. D.h. aus zwei (oder mehreren) Rohstoffen wird ein neuer erstellt.

Grundrohstoffe:
1. Erze (Mineralien -> schürfen)
2. Kristalle (Mineralien -> schürfen)
3. Energie (Wasserstoffisotop -> Protium, Deuterium, Tritium)
(sonstige Energiegewinnung, Fusion, Atom, Sonne)

Weiterverarbeitete Rohstoffe:
4. Metalle (aus Erzen + Energie)
5. Legierungen (aus Metallen + Kristall)



Hintergrundgedanken:
Mineralien sind auf Asteroiden und Planeten natürlich vorkommende Elemente o. chem. Verbindungen. Erze werden durch hinzufügen von Energie (in form von Wärme) verhüttet und zu Metallen verarbeitet. Die Metalleigenschaften können durch Verbindung mit einem oder mehreren chemischen Elementen verbessert werden, es entsteht eine Legierung.
Damit wäre der Wertschöpfungsprozess vereinfacht abgebildet (bitte berichtigen wenn ich zu oberflächlich bin oder falsch liege).

Was ich unbedingt diskutieren möchte:
1. Namensgebung
-> Phantasienamen oder es dabei belassen ?
2. Energie
-> Energie weiterhin als Treibstoff für Schiffsbewegungen nutzen ?
-> Wasserstoffbasis oder sonstige Erzeugungsquellen (namensgebung)
-> Energie und Treibstoff trennen (also +1 Rohstoff ?)
3. Rohstoffbestände
-> global oder planetenabhängig
4. Credits ?
-> auch das würde wieder +1 Rohstoff bedeuten. Könnte global gelten, und als Währung für Schiffe, Ressoucen dienen (stichwort handel)
5. Abhängigkeitsbaum ist nur ein Vorschlag, es sind viele andere Kombos möglich. Hier ist die Frage was macht aus balancing und wissentschaftlichen aspekten mehr sinn ?
-> z.B. Erz => Metall, Erz, Kristall => Legierungen

Wenn euch etwas Grundlegend anderes vorschwebt immer her damit. Bin für alles offen. Sollte ich einen Punkt unverständlich formuliert haben einfach nachfragen.

 LadyNissan :

29.05.2013 13:28
 * sehr komplex

* Rohstoffe Galaxieabhängig
* für jede Galaxie eigene Rohstoffhandelspreise - nach Vorkommen entsprechend preiswerter. z.B.: GAL 5 Kristallvorkommen im Handel preiswerter als in GAL 7, weil dort eher Erz abgebaut wird. Aber Kristall braucht man wiederum um Legierungen herzustellen. So wird eventuell der Handel vorangetrieben.
* Sprungtore (?) von einer Gal zur anderen (auf jedem Planeten, in jeder Gal zu erforschen)
* überhaupt würde ich vorschlagen auf jedem Planeten die Forschungen neu machen zu müssen. Neuer Planet, neuer Anfang egal was man auf dem HP schon alles hat ... und stufenweise auch. ( man verliert nicht so schnell die Lust, weil nichts mehr zu tun ist)
* mit der stufenweisen Erforschung von z.B. Hyperraumtec werden die Schiffe die diese Forschung benötigen entsprechend schneller.
* Raumhafen als Stellplatz ansehen.. Bei Stufe 1 hat man z.B. die Möglichkeit 1000 Schiffe unterzubringen, nicht abhängig machen von der Ladekapazität. So muss man erst einmal den Hafen höhersetzen um z.B. Schiffe von befreundeten Spielern kurzfristig unterzustellen.
* ...
war es das was du fragtest?

 Knobie :

30.05.2013 00:17
 1. Namensgebung: für die Ressourcen? Schiffe? oder was meintest du?
2. Energie: gegebenenfalls verschiedene Treibstoffe notwendig für verschiedene Schiffe, sowas wie konventioneller Antrieb, Atom, Hyper oder ... damit Forschung Spielspass bringt, da liegen wr überein
3. Rohstoffe planetenabhängig, sehe ich wie Lady
4. Credits für Handel ist gut, vor allem als Währung
5. Aus Erz wird immer ein Metall, egal welches und mehrere Metalle bracht man für Legierungen zB für verschiedene Schiffstypen zu bauen

ssr= Starship Ranger?

 leitstelle :

30.05.2013 02:45
 1. Namensgebung
-> Phantasienamen oder es dabei belassen ?
Ich bin für dabei belassen. Unter Erz weiß Jeder Bescheid. "Triteutoniumoxid" muß dann erst wieder lang und breit erklärt werden^^

2. Energie
-> Energie weiterhin als Treibstoff für Schiffsbewegungen nutzen ?
-> Wasserstoffbasis oder sonstige Erzeugungsquellen (namensgebung)
-> Energie und Treibstoff trennen (also +1 Rohstoff ?)
Mal ruhig verschiedene Schiffstypen mit verschiedenen Antrieben und Energieformen.

3. Rohstoffbestände
-> global oder planetenabhängig
Besser Planetenabhängig, Global ist nicht sonderlich real ...

4. Credits ?
-> auch das würde wieder +1 Rohstoff bedeuten. Könnte global gelten, und als Währung für Schiffe, Ressoucen dienen (stichwort handel)
Credits hatte ich schon 1986 beim ersten Andromeda - hihi ...

5. Abhängigkeitsbaum ist nur ein Vorschlag, es sind viele andere Kombos möglich. Hier ist die Frage was macht aus balancing und wissentschaftlichen aspekten mehr sinn ?
-> z.B. Erz => Metall, Erz, Kristall => Legierungen
Sehr gut - gefällt mir!!!

Zum Vorschlag zu Astrid:
Alles gut, aber Forschungen lieber global. Wenn ich einen neuen Planeten besiedele, nehme ich ja mein Wissen dahin mit - oder? Zum Thema Forschung vielleicht noch eine Funktion vom Spiel im Koma (Andromeda): Selbst forschen oder Forschung(Lizens) kaufen. Wer zuerst etwas erforscht hat, darf Lizensen dazu über die zentrale Handelbank verkaufen. Rolling Eyes

Stefan hats wohls kurz auf den Punkt gebracht Very Happy

 Acces :

30.05.2013 02:51
 Mhhh ja ich war nur so wahnsinnig und vermessen zu glauben ich könnte hier irgendwie Ordnung halten und für jeden Bereich ein eigenes Thema aufmachen. LadyNissan hat mich da gleich mal wieder in die Schranken gewiesen und auf den Boden der Realität zurückgeholt. Da ich aber dickköpfig und uneinsichtig bin (Skorpion) versuch ichs trotzdem. Daher: Forschungen werden im entsprechenden Thread gesondert behandelt.

Das alle Planeten in einem (Sonnen)System (so nenne ich mal die zweitkleinste Einheit, in Phoenix das mit den Planeten von 1-15) den selben Rohstofftyp haben würde zwar Spieler zwingen sich etwas breiter im Universum zu verteilen, im Gegenzug wäre es aber vom wissenschaftlichen Aspekt her unrealistisch. In unserem System gibt es sehr viele unterschiedliche Himmelskörper, vom Gesteinsbrocken bis zum Gasplaneten ist alles dabei.
Daher würde ich wie Knobie sagt, eher noch eine Einheit nach unten gehen und die Planeten individualisieren. Doch nicht nur so wie in SSR (ja Starshipranger ;)) ein Wasser, Eis und Wüstenplanet, sondern zufällige Prozentwerte.



Die Idee mit den unterschiedlichen Handelspreisen gefällt mir sehr gut. Es macht absolut sinn, dass der Preis am (Massen)Produktionsort geringer ist als anderswo, wo der Rohstoff nur sehr wenig gewonnen wird. Das in dem Beispiel oben im System A beispielsweise der Rohstoff R3 auf dem lokalen Markt weniger einbringt als R1 oder R2. Handel generell ist noch ein ganz wichtiger Punkt, dem möchte ich aber einen eigenen unterabschnitt widmen.
Sprungtore? Absolut. Finde ich zumindest ein wichtiges (taktisches) Element und wird für einige Schiffstypen sicherlich auch zwingend nötig sein ;)
Wegen den Forschungen, siehe anderer Thread. (der noch nicht existiert^^)
Das mit dem Raumhafen die Idee gefällt mir auch sehr gut (auch wenns hier nicht so recht bei der Rohstoffdiskussion reinpasst ;P) ist aber notiert.

Namensgebung meinte ich für die Rohstoffe. Damals in Sv2 gabs sowas wie Vertonium, Epoxit usw. Fand ich auch ganz lustig.

Ja das mit dem Treibstoff ist problematisch. Wenn ich jemanden plündere der seine Energie noch mit Kohlekraft erzeugt ich aber schon einen Ionenantrieb hab ... was stehle ich ihm dann ? Die Kohle ? Am besten wäre was standartisiertes .. Energiezellen oder so. Aber Energieziellen als Treibstoff für Schiffe ? Also quasi einen Elektromotor fürs All ? Keine Ahnung ...

Credits sind aufgeschrieben, mal schauen wie sich das am schlussendlich einfügen wird. In SSR ist die off. Währung Legierung. Hat Vor- und Nachteile.

Naja ist jetzt die Frage ob man dann den Baum nicht auch stringent Erz->Metall->Leg macht ? Fänd ich aber schon fast etwas zu flach.

 LadyNissan :

30.05.2013 11:01
 Ressourcen:

Ich meinte nicht, dass ein bestimmter Rohstoff nur in einer bestimmten Gal abgebaut wird. ... Nur eben prozentual mehr als in anderen Galxien.

(Begriffsstutzigkeit bei einem Skorpione ... bist du ein reinrassiger? *g*)

 Knobie :

30.05.2013 15:21
 Jo .. wäre mal ein netter Versuch mit den prozuental verschiedenen Rohstoffen, vor alle müsste der Spieler dann auch in mehreren Galaxien siedeln....

Ansonsten denke ich ist es ein guter Anfang

@Access: SSR war ich bei Adler auch als Alpha-Tester von Anfang an dabei Wink Leider hatten wir am Schluss ein paar Meinungsverschiedenheiten als er es mehr oder weniger verkauft hat... aber egal.

 leitstelle :

30.05.2013 20:48
 Joo, den Knatsch mit SSR habe ich auch noch gut in Erinnerung - aber was solls ...

Zurück zum Thema: Wenns Planeten oder Galaxien mit mehr oder weniger Rohstoffen gibt, wird auch mehr über den Handel abgewickelt Smile

 Acces :

31.05.2013 11:13
 Achso und ich möchte mich von der exponetiellen Rohstoffförderung verabschieden. Ab sofort gibs nen fixen betrag der gefördert wird, und jede Ausbaustufe kostet genauso viel wie die davor.

Am Anfang mag das noch gehen aber zum Ende hin sind mir das in Phoenix ein bissel zu viele nullen.

 leitstelle :

31.05.2013 16:19
 Hat aber für Neuanfänger Vorteile gehabt Very Happy

 Knobie :

31.05.2013 17:32
 Die Bauzeit ändert sich aber hoffentlich nach oben? Sonst hat ein Spieler mit weniger Zeit enorme Nachteile.

 Acces :

02.06.2013 09:25
 Zitat:
Hat aber für Neuanfänger Vorteile gehabt

Findest du ? Ich hatte eher das Gefühl, dass es das unnötig kompliziert macht wenn sich Kosten und Bauzeit mit jeder Stufe ändern. Ich mein um die Bauzeit der nächsten Ausbaustufe vorherzusagen muss ich jedes mal 2 Variablen in eine Formel einsetzen und dann auflösen.

Zitat:
Die Bauzeit ändert sich aber hoffentlich nach oben? Sonst hat ein Spieler mit weniger Zeit enorme Nachteile.

Vollkommen richtig, aber auch das kann man ja so wie in ssr lösen, dass es unterschiedliche Ressproddgebäude gibt. Erzmine 4h, Erminenkomplex 12h.
Die Option einer Bauschleife gäbe es auch noch, auch wenn ich da nicht so der Fan von bin.

 leitstelle :

03.06.2013 01:47
 Bei den meisten Spielen haben Späteinsteiger kaum eine wirkliche Chance. Wer schon viel hat, kann durch viele Planis und Produktionsstätten leicht davonziehen ...

 Acces :

05.06.2013 06:57
 Zurück zu der Treibstoffgeschichte. Unterschiedliche Antriebstechniken sind elementarer Bestandteil in meinem (nichtexistenten) Forschungsbaum. Doch eine neue Antriebstechnik zu verwenden, bedeutet in der Regel auch der Einsatz eines anderen Treibmittels. Das Beispiel mit der Kohle mag zwar stumpf sein, aber zeigt worum es mir geht.
Bin ich da echt der einzige der da ein Problem sieht ?

PS: wenn ich mal ne freie Minute hab werd ich mich mal durch die Artikel zu Energiererzeugungs- sowie Antriebstechniken wühlen.

 leitstelle :

05.06.2013 20:23
 Hmm, ich finde man kann mit "Energie" auch verschiedene Antriebe umsetzen, ob Linearstrahlbeschleuniger, Ionenantrieb oder Submaterietransmitter Razz

 Acces :

26.06.2013 21:44
 Ich hab eig. auch nichts gegen die Energie an sich, ich such viel mehr einen passenden Energieträger. Energie ist mir zu abstrakt, wenn du deinen Arm bewegst setzt du Energie frei, Masse ist Energie, usw. Ich suche irgendwas das man Plündern kann, also etwas zum anfassen, einen Energieträger. Dann sollte er möglichst Universal sein und zusätzlich auch noch zukunftssicher (hohe energie[speicher]dichte). Im Idealfall sollte es auch halbwegs Realitätsnah sein.
Sowas in die Richtung Wasserstoff vll. Aber da ist mein Wissen recht begegrenz, die Recherchen im Internet haben mir jetzt nicht wirklich viel gebracht. Evt. muss ich mir mal nen Chemiker und ein Physiker zur Seite nehmen, die mich aufklären.

 leitstelle :

26.06.2013 23:13
 Hmmm, unter den Begriff Energieeinheiten kann man viel reinpacken. Man kann es stehlen, verkaufen usw. - gleich wie die Energie mal entstanden ist.

Das Problem ist, wenn man wieder einen wissenschaftlichen Begriff nimmt, daß die Fragerei los geht oder Manchen einfach nicht weiß, was z.B. unter "Kinetische Antimaterie" zu verstehen ist Razz
© 2006-2012 andromedawelten
http://www.andromedawelten.de

URL dieser Diskussion
http://www.andromedawelten.de/modules/newbb_plus/viewtopic.php?topic_id=259&forum=39



Topic drucken